Was sie als Hobbygärtner alles benötigen Teil 2

5 weitere Werkzeuge, die Sie benötigen, um mit der Gartenarbeit zu beginnen

Wir haben noch eine weitere Liste für Sie erstellt, mit wertvollen Tipps, rund um den Garten und den richtigen Werkzeugen! 

Gartenarbeit

1. Zubehör zum Graben

Das universale Grabwerkzeug im Garten ist der Spaten. Sie können damit Löcher graben, Erde schaufeln, planieren und auch Pflanzen ausgraben. Je nach der gewählten Aufgabe finden wir unterschiedlich starke Ausführungen. Der Aufbau ist dabei bei allen Spaten gleich: ein Spatenblatt, einen Stiel und einen Griff. Das Blatt ist immer aus Stahl, der Griff kann aus Holz, Stahlrohr oder Kunststoff sein. Der Griff ist zumeist als T-Griff, manchmal auch als D-Griff ausgeführt. Sollten Sie den Spaten öfters benötigen und auch schwere Grabarbeiten nicht scheuen, sollten Sie zu einer schwereren Ausführung mit einem geschmiedeten Blatt greifen.

2. Was sie zum Sägen benötigen

Für die meisten Sägearbeiten reicht eine gute Baumsäge. Damit können Sie problemlos Äste bis zu einem Durchmesser von 10 cm abschneiden. Eine Baumsäge besteht aus dem Sägeblatt mit scharfen Zähnen, einem gut greifbaren Griff und einem Köcher, in dem die Säge aufbewahrt und transportiert wird. Zusätzlich bewahrt Sie der Köcher auch vor Verletzungen durch die freiliegenden Zähne. Das Sägeblatt kann unterschiedlich lang sein und ist zumeist leicht gebogen. Die Zähne sind so ausgerichtet, dass die Säge beim Ziehen schneidet und beim Tauchen die Späne aus den Zwischenräumen transportiert. Dies und ein bisschen Übung sorgt für einen glatten und geraden Schnitt.

3. Geräte zum Einebnen und Sammeln

Rechen in unterschiedlichen Ausführungen sind unverzichtbare Werkzeuge im Garten. Sie sind je nach ihren Einsatzgebieten unterschiedlich gestaltet.

  • Eisenrechen haben kräftige Zinken mit breitem Abstand. Sie sind dazu geeignet, Beete grob einzuebnen und Steine und andere Fremdkörper aus der Erde oder einer Wiesenfläche zu entfernen.
  • Planierrechen dienen dazu, eine Vegetationsfläche für den Rasenanbau vorzubereiten. Die Zähne sind hier zumeist aus Holz oder aus Aluminium, der Abstand zwischen den Zinken ist enger und der Rechen hat eine breitere Auflage, um eine möglichst ebene Fläche zu schaffen.
  • Laubrechen haben eng stehende, elastische Zinken aus Kunststoff oder Metall, um beim Sammeln von Laub und feinen Zweigen den Bodenkontakt zu halten.

Werkzeug zum Äste schneiden

Als Ergänzung zur Gartenschere und zur Baumsäge benötigen Sie eine Astschere. Die Astschere dient dazu, Äste von Bäumen und Sträuchern die zwischen 2 und 5 cm dick sind, zu schneiden. Sie sehen aus wie eine Baumschere mit verlängerten Griffen. Wenn Sie die Hebelwirkung vergrößern haben Sie die Möglichkeit, dickere Äste abzuschneiden. Ähnlich wie bei Gartenscheren gibt es auch hier große preisliche und qualitative Unterschiede. Greifen Sie auch bei seltener Nutzung zu einem Qualitätsprodukt, um einen schonenden, glatten Schnitt ohne Quetschungen an der Pflanze zu erreichen.

Zubehör für Gartenarbeit

Abtransportieren

Haben Sie in ihrem Garten Material gesammelt, liegt es zumeist auf kleineren Haufen im Garten und wartet auf den Abtransport. Dafür eignet sich für schwerere Lasten eine Scheibtruhe, für leichtere Materialien ein Gartensack. Scheibtruhen haben eine Mulde aus Blech oder Kunststoff, einen Rahmen mit zwei Griffen und Standfüßen und ein luftgefülltes Rad. Damit können sie problemlos bis zu 120 Kg schonend transportieren. Ein Nachteil ist, dass eine Scheibtruhe einen gewissen Platzbedarf hat.

Ein Gartensack ist hier vorteilhafter, nach dem Einsatz und einem allfälligen Trocknen ist er auf kleinstem Platz aufzubewahren.